Heute ist unsere Blindenwerkstätte einer der ganz wenigen Orte, an denen dieses alte Handwerk nicht nur ausgeführt, sondern zelebriert wird. Nicht ohne Grund erwarb man hochwertige Bürsten und Besen ursprünglich beim Bürstenmacher. Unsere Besen und Bürsten werden in sorgfältiger Handarbeit mit Hilfe eines elastischen Drahtes eingezogen und schließlich sorgfältig geschnitten.

Wir fühlen uns nicht nur unseren Kunden, sondern auch unserer Umwelt verpflichtet. Deshalb kommen dabei in erster Linie hochwertigste Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu Einsatz. Bei den Borsten kommen Tierhaar und Pflanzenfasern zum Einsatz. Das Material wird dabei optimal auf den späteren Einsatzbereich des Besens oder der Bürste abgestimmt. Denn Besen ist längst nicht gleich Besen. Mit fundiertem Wissen über die verschiedenen Eigenschaften der Naturmaterialien wird jedes Werkzeug bis ins Detail durchdacht.

Aus diesem Zusammenspiel zwischen langjähriger Erfahrung, Wertschätzung der Tradition, Liebe zum Detail, handwerklicher Fertigung und erstklassigen Materialien entstehen besonders robuste, langlebige Alltagshelfer, die durchaus ein Begleiter fürs Leben und geschätzte Familienerbstücke sein können.

Während herkömmliche Massenware häufig eine sehr begrenzte Lebensdauer hat und früher oder später entsorgt werden muss, erlangen unsere Besen und Bürsten durch häufigen Gebrauch erst ihren ganz einzigartigen Charakter.

Im Laufe der Zeit passen sie sich immer mehr den sich wiederholenden Bewegungen an. Wer einen so einmalig auf sich abgestimmten Besen einmal besessen hat, möchte ihn ganz sicher nicht wieder hergeben. Und das ist auch gut so. Denn sollten unsere Besen einmal Schaden nehmen, können wir diese besonderen Stücke mühelos reparieren, sodass sie ihrem Besitzer auch weiterhin gute Dienste leisten.

Auf Wunsch können Sie Ihre Besen und Bürsten in einer der Werkstätten hier mit einem Brandzeichen personalisieren lassen.

Showing all 14 results